Südküste © visitisleofwight.co.uk
Gruppengröße: min. 11, max. 18
wanderprofil
Wanderprofil: 1-2
Wanderreise Isle of Wight


Highlights:
The Needles, Alum Bay, Tennyson Down, Tennyson Walk, The Undercliff, Ventnor Botanic Garden, Carisbrooke Castle, die weißen Kreideklippen der Südküste



Wanderreise Isle of Wight


In England regnet es nur, so ein gängiges Klischee. Das stimmt natürlich nicht und am wenigsten für die Isle of Wight. Mit über 2000 Sonnenstunden pro Jahr liegt sie gleichauf mit den sonnigsten Orten Deutschlands. In „unseren“ Reisemonaten regnet es besonders wenig und die Durchschnittstemperaturen sind 5 Grad höher als auf Rügen! Die Isle of Wight ist flach im Norden mit Salzmarschen, Wäldern, Feldern und mäandernden Flüsschen. Im Süden brechen die Hügel in faszinierenden weißen Kalkklippen am Meer ab. Vielerorts finden sich weite Sandstrände. So wurde die Insel im 19. Jahrhundert zu einem der beliebtesten Orte für die Sommerfrische im UK, weshalb mehrere schöne Seebäder entstanden sind. Im Inland nisten alte, sehr gepflegte Dörfer mit Natursteincottages zwischen den Hügeln, hier oder da von mächtigen Burgen bewacht. Einer der größten subtropischen Gärten Englands wartet auf unseren Besuch. Dichter wie Tennyson wurden angezogen, machten mit ihren Gedichten die Landschaften berühmt und initiierten den Wandertourismus, so dass wir heute mehr als 800 km Wanderwege auf der Insel haben. Manche Engländer sagen, es habe sich hier ein liebenswertes altes England erhalten.



Wir wohnen in Freshwater Bay in Freshwater Bay hoch auf den Klippen in einem über hundert Jahre alten Hotel, in dem schon zu viktorianischer Zeit Berühmtheiten wie Lord Tennyson, Anthony Trollope und Lewis Caroll ein- und ausgingen. Das Hotel hat einen beheizten Außenpool mit Blick auf das Meer und die Klippen sowie einen eigenen Zugang zum Strand.





Freshwater Bay
Freshwater Bay
Detaillierter Reiseverlauf
mit Fotos

- bitte hier klicken -









The Solent
The Solent

1. Tag


Anreise nach London Heathrow. Von Europas größtem Flughafen erreichen wir in nur 2 Std. die englische Südküste und schiffen uns zur Isle of Wight ein. Die Überfahrt über den Solent dauert ca. 45 Minuten und bringt uns doch in eine andere Welt. Ca. 1 Std. dauert die Fahrt quer über die Insel durch die idyllische, von Hecken gesäumte Hügellandschaft bis zu unserem Hotel an der Freshwater Bay.







2. Tag


Eines der schönsten Wandergebiete direkt vor der Haustür, laufen wir direkt nach einem gemütlichen, englischen Frühstück mit Meerblick los. Wir folgen den Spuren Tennysons, der fast jeden Morgen auf diesen Hügel am Meer stieg, der später nach ihm benannt wurde. Zunächst statten wir der einzigen reetgedeckten Kirche der Insel, St Agnes, einen kurzen Besuch ab, bevor wir durch das Inland zur Westküste über die dramatischen Kalkklippen mit der in Großbritannien berühmten Formation „The Needles“, zwei weißen, im Meer vorgelagerten Felsnadeln, zurück zum Hotel laufen. Bei Sonnenschein bietet sich uns eine Farbsymphonie aus dem Weiß der Klippen, dem Blau des Himmels und dem satten Grün der Wiesen.
(11 km, +- 300 m, HA 50 m, GZ 3,5 Std.)



3. Tag


Per Bus durchqueren wir die Insel von West nach Ost. Die Ostküste ist flach und geprägt von urigen Küstenwäldern, Villen mit üppigen Gärten und Segelhäfen. In Bembridge passieren wir die letzte erhaltene Windmühle der Insel und erleben direkt unter unseren Füßen das Ansteigen der Küste je weiter wir nach Süden kommen. Wir sehen die Klippenketten der Steilküste vor uns aufsteigen und gelangen auf dem Coastal Path schließlich in die Seebäder Sanddown und Shanklin. Im Old Village von Shanklin nehmen wir uns noch Zeit zum Bummeln oder für einen gemütlichen Cream Tea, bevor wir wieder gen Westen zurück fahren.
(13 km, +- 150 m, HA 40 m, GZ 4 Std.)




4. Tag


Ein weiterer Tag allein auf Schusters Rappen. Wir laufen ein Stück an den Klippen entlang und biegen schließlich nach Norden in Richtung Yarmouth ab und wandern entlang der Wäldchen, Auen und Salzwiesen des Flüsschens Yar. In Yarmouth, einem quirligen Fähr- und Segelhafen, haben wir Zeit zur Einkehr in eines der hübschen Cafés oder ein entspanntes Picknick auf dem Pier. Von hier aus können Sie per Linienbus zurück zum Hotel fahren oder mit der Reiseleitung zurück durch die Felder und hübschen Dörfer bis zum Hotel laufen.
(12 km, +- 200 m, HA 40 m, GZ 4 Std.)




5. Tag


Zur freien Verfügung. Fahren Sie per Linienbus bis Cowes und besichtigen Sie die prachtvolle Residenz von Queen Victoria oder laufen Sie bis zum Museum Dimbola, dem ehemaligen Wohnhaus der Fotografiepionierin Julia Margaret Cameron, wo es Ausstellungen zu ihrem Werk und zugleich von zeitgenössischen Fotografen gibt. Natürlich gibt es hier auch einen Tea Room. Möchten Sie ein wenig bummeln, empfiehlt sich das größte Seebad Ryde. Vom Hotel aus haben Sie mehrere Möglichkeiten zu individuellen Wanderungen, sowohl über die Klippen als auch durch das Inland, wofür wir Ihnen Beschreibungen unseres englischen Partners geben können, die Ihnen unsere Reiseleitung gern übersetzt. Oder Sie genießen den Freiluftpool unseres Hauses mit Blick über die Klippenküste.




Carisbrooke Castle

6. Tag


Morgens besichtigen wir Carisbrooke Castle. Hier lassen sich nahezu alle Phasen des Festungsbaus exemplarisch für Großbritannien erleben, von sächsischer Zeit im frühen Mittelalter, über die normannische Burg bis zur elisabethanischen Festung und Residenz im 19. Jahrhundert. Prominentester Bewohner war Charles I., der hier vor seiner Hinrichtung in London 1649 inhaftiert war. Die Mauern können nahezu komplett begangen werden und bieten einen weiten Blick über das rollende Hügelland der Insel, über dem die Burg thront. Über die Kalkrücken der Downs, genannt „The Spine“, weil sie das Rückgrat der Insel bilden, wandern wir zurück in Richtung Westen bis zur Freshwater Bay.
(15 km, +- 450 m, HA 50 m, GZ 5 Std.)





Ventnor Botanic Garden

7. Tag


Ein besonderes Highlight haben wir uns für den letzten Wandertag ausgedacht: Zunächst wandern wir auf den über 100 m hohen Klippen der Südküste, auf deren östlichem Teil sich durch tausende von Jahren der Erosion ein bis zu 300 m breiter Streifen gebildet hat, die „Undercliffs“. Geschützt von den hohen Klippen darüber und gen Süden exponiert, herrscht hier ein nahezu subtropisches Mikroklima, in dem der Ventnor Botanical Garden angelegt ist, einer der größten und farbenprächtigsten Großbritanniens. Unterhalb des Gartens liegt die pittoreske Steephill Cove mit ihrem kleinen Leuchtturm und den hübschen Strandbuden. In das steil in die Küste erbaute Seebad Ventnor geht man noch einen guten Kilometer zu Fuss. Der Weg ist leicht zu finden, so dass Sie sich auf eigene Faust dorthin aufmachen oder Ihre Zeit im Garten bzw. in Steephill Cove individuell bestimmen können.
(10 km, +- 300 m, HA 50 m, GZ 3 Std.)


Ventnor Beach
Ventnor Beach © visitisleofwight.co.uk

8. Tag


Goodbye Tennyson‘s England! Einmal noch ausgiebig mit Blick auf Meer und Steilküste frühstücken, dann nehmen wir auf der Fahrt zum Fährhafen Abschied von diesem Miniaturengland und genießen nochmals eine Schifffahrt, bevor es zum Flughafen Heathrow geht.







 


Tipps für eigene Entdeckungen


  • Osborne House
  • Dimbola Museum
  • die Seebäder der Insel
  • römische Villa in Brading
  • Classic Boat Museum
  • Appuldurcombe House mit seinem von Capability Brown angelegten Park




Leistungen


  • 7 Übernachtungen in 3-Sterne-Hotel am Meer auf der Steilküste
  • Halbpension mit englischem oder kontinentalem Frühstück, abends 3-Gänge-Wahlmenü mit vegetarischer Option
  • 5 geführte Wanderungen lt. Programm
  • Eintrittsgelder für Carisbrooke Castle und Ventnor Botanical Garden
  • alle Transfers an Tagen mit festem Programm
  • Flughafensammeltransfers am An- und Abreisetag, inkl. Fährfahrt zur Insel
  • ortskundige, deutschsprachige Reiseleitung
  • Tag zur freien Verfügung – Tipps und Organisationshilfe durch die Reiseleitung
  • wenn Sie ein halbes DZ wünschen, bemühen wir uns, eine Person gleichen Geschlechts zu finden, können dies jedoch nicht garantieren. Wenn sich ein/e Zimmerpartner/in findet, erstatten wir Ihnen den EZ-Zuschlag zurück
  • Dreibettzimmer buchbar auf Anfrage
  • kleine Gruppengröße - maximal 18 Teilnehmer, Durchführung bereits ab 11

    Änderungen des Reiseverlaufs aufgrund des Wetters oder unvorhergesehener Ereignisse bleiben dem Reiseleiter vorbehalten.
 

Termine & Preise


Code

Zeitraum

Preise

Status

IOW1

29.04.–06.05.2017

895,- €     

IOW2

10.06.–17.06.2017

945,- €

IOW3

01.07.–08.07.2017

945,- €

IOW4

15.07.–22.07.2017

995,- €

IOW5

26.08.–02.09.2017

995,- €

Reise ist buchbar

Es haben bereits Teilnehmer gebucht

Die Mindestteilnehmerzahl ist zu 50% erreicht 

Es fehlen nur noch 1 - 2 Gäste bis
zur Mindestteilnehmerzahl
Durchführung garantiert

Nur noch wenige Plätze frei 

Reise ist nicht mehr buchbar
  

alle Preise pro Person im Doppelzimmer
Einzelzimmerzuschlag 140,- €

Zuschlag für Doppelzimmer zur Alleinnutzung: 210,00 €

Durchführung unter Mindestteilnehmerzahl möglich als Kleingruppe

wanderprofil


Buchung

Sie können diese Reise über unser Buchungsformular buchen.

 

Wenn Sie Fragen zu dieser Reise haben, dann kontaktieren Sie uns bitte über unser Anfrageformular.






An- & Abreise


Flüge nach London Heathrow

a) Lufthansa

direkt ab Düsseldorf, Frankfurt, München, Stuttgart, Berlin. Zubringer ab anderen deutschen Flughäfen auf Anfrage

b) British Airways

direkt ab Düsseldorf, Frankfurt, Hamburg, Berlin, Hannover, Stuttgart. Zubringer ab anderen deutschen Flughäfen auf Anfrage
Wir beraten Sie gerne über mögliche Flugstrecken und deren Preise.


Zug zum Flug

Bis 350 km: 75,- € hin & zurück / 37,- € einfach (2.Kl.). ,
ab 351 km: 115,- € hin & zurück / 57,50 € einfach (2. Kl.)
Rabatt mit Bahncard, Preise auf Anfrage.

Sammeltransfer

Am Anreisetag: Abfahrt ca. 14:00, Abreisetag ca. 09:30 (Flüge ab 16:00 erreichbar).
Bitte beachten Sie diese Zeiten, wenn Sie Ihre Flüge selbst buchen!
Bei Flugzeitenänderung können die Transferzeiten angepasst werden.





Kundenmeinungen


"Wie schon bei den beiden Reisen, die ich 2011 und 2012 mit Euch gemacht habe, bin ich wieder total begeistert.
Da ist als erstes Cordula, die uns mit ihrer professionellen und herzlichen Art eine perfekte Begleiterin war.
Der Wahl der Unterbringung war meiner Meinung auf der Insel kaum zu überbieten. Nicht nur die perfekte Lage sondern das Haus selbst, der warmherzige, hilfsbereite Staff, alles war sehr gut organisiert und die Küche ein Traum. Sowohl Frühstück, Abendessen bis hin zu den Lunchpaketen, alles war Genuß pur.
Die Wanderungen waren zeitlich und örtlich sehr gut ausgewählt, man hat einen breiten Eindruck von der Insel bekommen. Schön ist auch, dass die Touren noch etwas Zeit vor dem Essen lassen, so ist man nie in einer gehetzten Atmoshäre.
Ich habe auch den freien Tag sehr genossen und bin nach Mottistone gewandert, was ich auch für eine geführte Tour sehr empfehlen kann. Man könnte sehr schön den Costal Path wandern, dann die Ridget Lane nach Mottistone, den Garten besichtigen und zurück mit organisiertem Transfer.

Also, vielen Dank für eine weitere Woche in einer wunderbaren Natur, ich freue mich schon auf die nächste Reise."